Freitag, 22. Januar 2016

AMIGURUMI/ DIM: Bären-Schlafmaske

gehäkelte Bären-Schlafmaske
Die Leiterin unseres Kindertreffs hat uns beim Schlaf-Lern-Programm unserer Tochter sehr gut beraten und stand uns mit Rat und Tat zur Seite.
Ausgeschlafener sind mein Mann und ich nun leider auch (noch) nicht, dazu braucht es einfach noch mehr Zeit und noch mehr Geduld.

Jedenfalls habe ich passend zum Thema eine Bären-Schlafmaske gehäkelt und mich damit bei der Leiterin für ihre Unterstützung und den immerwährenden Zuspruch bedankt.

AMIGURUMI/ DIM: Erdbeershake als Geburtstagspräsent

gehäkelter Erdbeershake

Eine liebe Freundin hatte Geburtstag und da ich weiß, dass sie Rocher-Pralinen genauso gerne hat wie ich, wollte ich ihr zu ihrem Geburtstag ein paar Rocher schenken.
Natürlich nicht in der klassischen Verpackung, "verpackt" habe ich sie in einem Erdbeershake.

Dazu habe ich eine Milch-Shake-Verpackung von McDonalds ausgiebig gereinigt und schließlich umhäkelt und mit meiner kleinen Recycling-Aktion einen klitzekleinen Minimalbeitrag zur Umwelt geleistet :-).
Den Strohhalm musste ich kürzen, weil sonst die Rocher-Kügelchen nicht gut reingepasst hätten.
Dann habe ich noch Erdbeer-Applikationen in den rosafarbenen Bereich genäht und den Milchschaum mit Erdbeersirup verschönert.

AMIGURUMI/ DIM: gehäkelte Hund-Hülle für Kosmetiktücherbox

Kosmetiktücherhülle: Hündchen

Kosmetiktücherhülle: Hündchen
Für die liebe Leiterin unseres Kindertreffs habe ich als kleines Dankeschön eine weitere Kosmetiktücherhülle gehäkelt.
Diesmal in Form eines niedlichen kleinen Hundes.
Die Leiterin hat sich sehr gefreut und dem neuen Hundi ein neues Zuhause gegeben ;-p.

Freitag, 25. Dezember 2015

CUSTOMIZING/ VERSCHÖNERUNG: Häkelapplikationen auf Shirts

Gehäkelte Shirtapplikation: Krokodil
Meine erste Shirtverschönerung für meine Tochter: ein Krokodil!
Eigentlich sollte es sich fast in den Schwanz beissen, aber beim Nähen muss mir dann ein Fehler unterlaufen sein, denn dann war das Krokodil plötzlich zu kurz.
Ich bin eben kein Nähwunder und weil Nähen für mich so anstrengend ist, eben weil ich kein Nähtalent besitze, wollte ich die mühevoll geschwungene Naht nicht wieder auftrennen, das Krokodil verlängern und erneut alles draufnähen...
Nun sieht es eben so aus und unzufrieden bin ich aber auch nicht mit dem Ergebnis.


Gehäkelte Shirtapplikation: Hase
Dieses etwas langweilige weiße Kragenshirt habe ich im Doppelpack zusammen mit einem roten Shirt gekauft (siehe nächstes Bild).
Es schrie "also quasi im Prinzip" nach einem Customizing.
Also habe ich mich ein wenig von der vorhandenen Farbe leiten lassen und einen schwarzweißen Hasenkopf gehäkelt.
Die Öhrchen haben pinkfarbene Schleifchen erhalten und die pinkfarbene Wolle habe ich dann am Saum nochmals aufgegriffen und ein Bändchen umhäkelt.


Gehäkelte Shirtapplikation:Katze
Auf der Seite aliexpress.com fand ich ein roten Hoodie mit einer schwarzen Katze drauf, die zusätzlich als Tasche diente.
Den Hoodie habe ich mir als Vorlage genommen und dabei ist dieses Shirt entstanden.
Der Katzenkopf ist recht groß, aber Kleinkinder benötigen ja immer große Taschen für allerlei Krimskrams.


Gehäkelte Shirtapplikation: Eule
Dieses Shirt habe ich mit einer roten Eule versehen und die Ärmelsäume mit rotem Band verschönert.
Getragen hat es meine Tochter aber nur einmal. Bis ich es endlich fertiggestellt hatte, war das Shirt einfach schon zu klein geworden.


Gehäkelte Shirtapplikation:Totoro
Awwwwwwww!
Auf dieses Modell bin ich sehr stolz. Ich habe ewig rumprobiert, Proportionen getestet, bis ich endlich diesen kleinen Totoro fertig hatte.
Der kleine freundliche Nachbar hat ein weißes Bauchie, das wiederum als Täschchen fungiert.
Die Schultern habe ich mit gehäkelten pinken Schulterklappen aufgepeppt.


Gehäkelte Shirtapplikation: Herz
Und dieser graue Cardigan wäre auch was für meinen eigenen Kleiderschrank, wenn das ganze Customizing nur nicht so anstrengend gewesen wäre.
Entlang des Saums habe ich mit türkiser Wolle einen "running stitch" geschaffen (ufffffff sag ich nur), den Schulterbereich mit lachsfarbenen Balken verziert und auf Brusthöhe eine Herztasche drappiert.
Mami hätte nun auch gerne so einen Cardigan... <3


Gehäkelte Shirtapplikation: Seehund Mamegoma
Und dieser kleine Freund hier, ein Mamegoma-Seehund zaubert meiner Tochter und mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Ich will mich eigentlich nicht selbst loben, aber ich finde, mein Mamegoma kommt dem Original schon sehr nahe.
Die vorderen Flossen habe ich nicht festgenäht, damit meine Tochter schön dran ziehen kann, die Schultern habe ich mit türkisfarbenen kitschigen Schleifen verschönert.


Gehäkelte Shirtapplikation: Löwe
Und hier ein Löwe mit eindrucksvoller Mähne.
Die Öhrchen und die Wallemähne habe ich nicht fixiert (nein, nicht um mir die zusätzliche Näharbeut zu sparen *hihihihihööööööö*), damit das Ganze auch etwas Spielerisches hat.

AMIGURUMI/ DIM: Fuchsschal

Gehäkelter Fuchsschal
Ich bin ja kein Fan von Pelz, egal ob als Mantel, Schal oder in sonst einer Form, aber einen gehäkelten Fuchsschal finde ich dagegen sehr schick.
Ich habe also im Internet recherchiert, aber wirklich zugesagt hat mir dort keins der erhältlichen Anleitungen, also habe ich einfach selbst einen Schal kreiert.
Die Frage war allerdings, befinden sich die Augen des Fuchses nun im orangefarbenem Fell oder im weißen?
Ich entschied mich dann für ersteres und bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Schal.
Allerdings kann ich ihn bei den derzeitigen wunderbar warmen Außentemperaturen nicht wirklich tragen, aber aufgehoben ist ja nicht aufgeschoben und ich genieße das derzeitige Wetter einfach zu sehr.

Ach ja, den Schal habe ich bereits im Spätsommer zu häkeln begonnen. Es hat mich eine Ewigkeit gebraucht, in schlussendlich fertigzustellen. Und das dann noch bei meiner Ungeduldigkeit!

FESTTAGE: Weihnachtsgeschenke 2015

Zum Häkeln bin ich dieses Weihnachten auch nicht wirklich gekommen, aber Kleinigkeiten konnte ich dann doch stolz fertigstellen und rechtzeitig zum Fest übergeben.

Gehäkeltes Beutelchen
Für meine Schwiegermutter habe ich Nagellacke in ihren Lieblingsfarben schwarz und lila gekauft und diese in einem gehäkelten Beutelchen verstaut.
Auch das Beutelchen ist in ihren Lieblingsfarben gehalten.


Gehäkelter Tassenwärmer
Tasseninhalt
Tassenrückansicht mit Monogrammstickerei
Tasseninhalt: Plastiklöffel mit Schokoladenüberzug, Minimarshmallows, Schokopulver
Meine Schwägerin hat uns zu Weihnachten neben einem Gutschein eine Tasse geschenkt. Witzigerweise habe ich ihr auch eine Tasse übergeben. Meine Tasse habe ich in einem alten Karton versteckt, auf dem eine elektrische Zahnbürste dargestellt war. Ich wollte meine Schwägerin einfach ein bisserl verschaukeln.
Im ersten Moment war sie tatsächlich etwas verunsichert, warum sie denn bitte eine Zahnbürste erhält, beim weiteren Auspacken aber hat sie sich sehr über die Tasse gefreut.

Für die Tasse habe ich ihr einen passenden Wärmer in braun gehäkelt mit einem lila Bärchen auf der Vorderseite und ihrem Anfangsbuchstaben - gestickt auf einem weißen Herzen - auf der Rückseite. Den Wärmer kann sie einfach an den zwei Knöpfen an der Henkelseite entfernen.
Die Tasse beinhaltete ein Tütchen Mini-Marshmallows, Schokopulver und drei Plastiklöffel.
Für die Plastiklöffel habe ich extra weiße Schokolade, Vollmich- und Zartbitterschokolade separat im Wasserbad geschmolzen und mit bunten Zuckerdragees dekoriert.


Customizing: Bärchenapplikation für Zoi
Customizing: Bärchenapplikation für Emilia
Mit gehäkelten Bärchen-Applikation versehene Kleinkind-Shirts verschenke ich diese Weihnachten an befreundete Familien.
Dieses Customizing bereitet mir sehr viel Freude, für meine Tochter habe ich selber schon mehrere Shirts verschönert, mehr dazu in einem separatem Blogeintrag.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

FESTTAGE: Pillow Box für Halloween

Kleine Pillow Boxen lassen sich ganz schnell und leicht aus Klopapierrollen recyclen.
Falls ihr für Halloween noch eine schnelle Idee benötigt, hier meine Anleitung:

Pillow Box für Halloween

Ihr benötigt:
  • leere Klopapierrollen
  • Klebestreifen
  • Papier, ich habe mich das Thema Halloween betreffend für schwarzes Packpapier entschieden
  • Schere
  • einen großen runden Deckel, meiner stammt ursprünglich von einem Gurkenglas
  • Prägestift
  • und natürlich ein Leckerli, bei mir hat Lion ganz gut gepasst, Kitkat leider nicht, die musste ich selber essen, ähm, ich meine, die habe ich dann für die Kinder zu Halloween so zum Verteilen beiseite geschafft *hüstel, doppelhüstel*
1. Schritt:
Drückt die Klorolle flach, am besten nehmt ihr dazu den Kopfteil einer Schere, damit lässt sich die Pappe besser falten. Das zurecht geschnittene Papier mit Klebestreifen fixieren und umwickeln. Ich habe es mit Bastelkleber versucht, aber das Papier wurde durch die Feuchtigkeit sehr wellig, da bin ich auf Tesa umgestiegen, sieht zwar nicht so schön aus, geht aber wesentlich schneller und sauberer ;-p.


2. Schritt:
Überstehendes Papier einfach an den beiden Kanten abschneiden, Papier und Klorolle an den Kanten mit Klebestreifen verbinden.
Dann kommt endlich der Prägestift zum Einsatz: mittels eurer Deckelschablone einen Bogen an den jeweils vier schmalen Kanten drücken. Diese neu geschaffenen Faltbereiche vorsichtig eindrücken.

3. Schritt:
Leckerli in die Pillow Box geben und dann noch schön verzieren.
Zum Verzieren habe ich weiße kleine ovale Papierstreifen auf große grüne Ovale mit Bastelkleber geklebt. Dann noch beschriftet (shame on me, erkennt jemand, dass ich Halloween zweimal falsch geschrieben habe *tihi*) und mit kleinen schwarzen Pailletten-Spinnen verziert.
Die Pillowbox habe ich dann damit und einer orangenen Wollschnur verschönert.

Tja dann:
HAPPY HALLOWEEN!!!